Was auch immer der Grund sein mag mit Karate zu beginnen: Karate ist weit mehr als nur eine Sportart oder eine Möglichkeit sich fit zu halten. Karate ist eine Kampfkunst und als solche für Jung und Alt gleichermaßen geeignet.

Karate fordert unseren Geist und unseren Körper. Karate ist somit in der heutigen Zeit ideal geeignet um Stress und Bewegungsmangel entgegenzuwirken, sich fit zu halten und die innere Mitte zu finden.

Schnuppern Sie den Karate - Flair

Sie müssen kein Konditionswunder sein und auch nicht den Spagat beherrschen, um in den Karatesport einzusteigen. Wir zerschlagen auch keine Bretter oder versuchen, den Gegner K.O. zu Boden gehen zu lassen. Solche Bilder entstehen im Kopf der Menschen hauptsächlich durch Filme oder falscher Überlieferung.

Sie werden sich wundern, Karate ist ein für jedermann geeigneter Sport welcher je nach persönlicher Ausrichtung (und Fleiß und Talent) die ganze Bandbreite von allgemeiner Fitness bis zum Spitzensport abdeckt, Selbstverteidigung inkludiert. Versuchen Sie es, es lohnt sich!

Wir beginnen pro Jahr zwei Anfängerkurse. Damit sich interessierte Personen ein Bild machen können, sind die zwei ersten Trainings "Schnuppertrainings". Völlig unverbindlich!

Im Gegensatz zur Kindergruppe ist es erforderlich, mit der ganzen Gruppe kontinuierlich auf die erste Prüfung, welche den Abschluss des Anfängerkurses bildet, hinzuarbeiten. Deswegen können Jugendliche und Erwachsene nicht jederzeit in den Kurs einsteigen.

Auf der Seite Training sind detaillierte Infos zu allen Trainingszeiten und -orten zu finden.

Für die Schnuppertrainings ist keine spezielle Ausrüstung erforderlich. Einfach bequeme Sportbekleidung mitbringen, wir trainieren barfuß.

Und keine Angst, Karate ist zwar ein Kampfsport aber in der ersten Zeit stehen die koordinativen Herausforderungen im Fokus. Und auch später begegnen wir uns mit Respekt und Höflichkeit, Angriffe werden vor dem Auftreffen abgebremst 😉.

Das Anfängertraining für Jugendliche und Erwachsene

Der Anfängerkurs für Jugendliche und Erwachsene dauert ca 4 Monate bis zur ersten Prüfung zum 8ten Kyu (Gelbgurt). Das Training findet einmal pro Woche statt, gekoppelt an den Schulbetrieb. In den Ferien und an Feiertagen ist meist kein Training möglich da die Hallen geschlossen sind.

Wann und wo die Trainings statt finden, können ist auf der Seite Training angegeben.

Ausrüstung

Für den Anfängerkurs ist keine spezielle Ausrüstung notwendig. Trainiert wird barfuß in bequemer Sportkleidung, manche legen sich auch schon einen GI (Karateanzug) zu, das fühlt sich dann gleich "professioneller" an.

Trainingsablauf / Inhalte

Der im Folgenden dargestellte Ablauf hat sich bewährt und ist somit typisch für ein (Anfänger-) Training bei uns.

  • Begrüßung (Ritual)
  • Aufwärmen
  • Dehnen / Mobilisierung
  • Hauptteil: Grundschule / Kata / Kumite
  • Verabschiedung (Ritual)
  • Ausblick auf das nächste Training

Folgend finden Sie ein paar kurze Infos zu den Ablaufpunkten.

Begrüßungs- und Verabschiedungsritual

Zu Beginn und am Ende des Trainings wird ein Ritual durchgeführt, welches einem fixen Ablauf folgt. Es beinhaltet unter anderem eine kurze Meditation, die Gesamtdauer ist unter einer Minute.

Sinn des Rituals ist, das Training klar zum Alltag abzugrenzen. Während der Trainingszeit fokussieren wir uns auf Karate. Sorgen, Stress,… dürfen draußen bleiben.

Aufwärmen

Das lockere Aufwärmen dauert 5-10 Minuten, wir bringen unseren Kreislauf in Schwung, die Körperkerntemperatur wird leicht erhöht, die Verletzungsgefahr reduziert.

Das Aufwärmen besteht meist aus lockerem Laufen mit unterschiedlichen Zusatzaufgaben wie „Knie hoch“, seitlichem Springen usw.

Dehnen / Mobilisieren

Das dann folgende Dehnen / Mobilisieren dient der Schmierung / Durchblutung unseres Bewegungsapparats und soll unsere Beweglichkeit verbessern. Zum Ende des Dehnens und Mobilisierens bringen wir wieder Tonus in unsere Muskulator durch moderate Übungen. Hier werden oft schon karatespezifische Bewegungen integriert.

Hauptteil

Der Hauptteil variiert von Training zu Training und orientiert sich an Fortschritt und Bedürfnissen der Gruppe zur Erlernung der für die erste Prüfung benötigten Karate – Fähigkeiten. Im Anfängerkurs liegt der Fokus auf der Erlernung von Basistechniken was vor allem koordinativ herausfordernd ist. Der Puls wird nicht in schwindelerregende Höhen steigen 😉.

Die erste Prüfung …

… beinhaltet 4 Bereiche, welche erlernt werden müssen:

  • Grundtechnik
  • 2 Katas (Taikyoku Shodan und Heian Shodan)
  • Grundschulkumite (Eingeübter Kampf)
  • Theoretische Fragen (keine Angst, ist nicht viel)


Trainerin

Anita Blank

1. Dan, Übungleiterin